Die Energie- und Klima-Allianz Forchheim e.V. lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger, aber auch Vertreter aus den medizinischen Bereichen ein zu einem Fachvortrag von Dr. med. Reinhard Koppenleitner zu den gesundheitlichen Auswirkungen und Folgen des Klimawandels.

Donnerstag, 23. Mai 2019, 19 Uhr

Klinikum Forchheim, Krankenhausstraße 10, Konferenzraum im Untergeschoss, Raum Nr. U101

Dr. Koppenleitner ist Berater für Gesundheitsprojekte in vielen Ländern. Er ist Mitglied im Vorstand der „Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit – KLUG“, einem Netzwerk aus Gesundheitsberufen und Patientenvertretern, dessen Ziel es ist, deutlich zu machen, dass der Klimawandel eine wichtige Herausforderung für den Gesundheitssektor ist und zum Zielpunkt des Handelns werden muss.

Zum Hintergrund:

Die fortschreitenden Klimaverschlechterungen werden zu immer mehr Extremwetterereignissen, wie z.B. Hitzewellen, führen.

Der Ständige Ausschuss der Ärzte der Europäischen Union (CPME), ein europäischer Ärzteverband, hat in Zusammenarbeit mit dem Lancet Countdown[1] ein spezielles Briefing für EU- und deutsche Entscheidungsträger entwickelt. Das Briefing enthält sieben Empfehlungen, darunter die ►Entwicklung nationaler Aktionspläne für Klima, Gesundheit und Wohlbefinden durch die EU-Mitgliedstaaten, die ►Einbeziehung von Klimawandel und Gesundheit in den Lehrplan für Medizin- und Gesundheitswissenschaften sowie eine ►konsequente, proaktive Kommunikation der Gesundheitsbehörden und -organisationen zur Beziehung von Klimawandel und Gesundheit.

„Die deutsche Öffentlichkeit und Entscheidungsträger unterschätzen bislang noch die Auswirkungen des Klimawandels auf die (eigene) Gesundheit und den Gesundheitssektor“, so Dr. med. Dieter Lehmkuhl, 2. Sprecher der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit. „Die Gesundheitsfolgen müssen in der Klimaschutzpolitik auf allen Ebenen und in allen Sektoren Berücksichtigung finden. Auch der Gesundheitssektor muss seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten.“

Die Gesundheitsberufe müssen sich daher auf derartige Notfallsituationen vorbereiten.

Mit der Einladung von Dr. med. Reinhard Koppenleitner möchten wir auch Gelegenheit zur bundesweiten Vernetzung interessierter Personen aus den Gesundheitsberufen bieten.

Herr Dr. Koppenleitner hat sich bereit erklärt, zusätzlich zu seinem Vortrag am 23.5. für einen intensiveren Austausch mit Fachvertretern (und Vertretern aus der Politik) zur Verfügung zu stehen.

Zur besseren Planung bitten wir um Rückmeldung, ob Sie an einem derartigen Austausch interessiert wären (entweder mit beiliegendem Rückmeldeformular oder per Mail an info@energie-klima-allianz-forchheim.de).

Anmeldeformular

Die von „Scientists for Future“ zusammengefassten Fakten zum Klimawandel listen unter Punkt 4. und 5. für medizinische Berufe relevante Klimafolgen:

4. Bereits mit der aktuellen Erwärmung sind wir in vielen Regionen mit häufigeren und stärkeren Extremwetterereignissen und deren Folgen wie Hitzewellen, Dürren, Waldbränden und Starkniederschlägen konfrontiert.

5. Die Auswirkungen der globalen Erwärmung sind zudem eine Gefahr für die menschliche Gesundheit. Neben den oben genannten direkten Folgen sind dabei auch indirekte Folgen der globalen Erwärmung wie Ernährungsunsicherheit und die Verbreitung von Krankheitserregern und -überträgern zu beachten.

Die Stellungnahme[2] ist unter https://www.scientists4future.org/stellungnahme/, die Gesamtliste der Fakten unter https://www.scientists4future.org/fakten/ nachzulesen.


[1] Der Lancet Countdown: Tracking of Progress on Health and Climate Change ist eine globale, unabhängige, interdisziplinäre Forschungskooperation zwischen 27 führenden akademischen Institutionen, den Vereinten Nationen und zwischenstaatlichen Organisationen. Sie stützt sich auf erstklassiges Fachwissen aus den Bereichen Klimaforschung, Ökologie, Mathematik, Geographie, Ingenieurswissenschaften, Expertise für Energie, Lebensmittel, Landwirtschaft und Verkehr, Ökonomie, Sozial- und Politikwissenschaft, öffentlichen Gesundheitswesen und Ärzteschaft. Der Countdown überwacht und berichtet jährlich über die Beziehung zwischen Gesundheit und Klima sowie die Auswirkungen auf nationale Regierungen und fasst Ergebnisse zu 41 Indikatoren in fünf thematischen Hauptgruppen zusammen. Der Lancet Countdown 2018 ist abrufbar unter: www.lancetcountdown.org

[2] Ihre Stellungnahme wurde innerhalb weniger Tage von über 26.000 WissenschaftlerInnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterzeichnet.

Vortrag und Fachgespräch „Klimawandel und Gesundheit“