Hochkarätige Informationsveranstaltung der Energie- und Klima-Allianz Forchheim zu Speichertechnologien und Anwendungsmöglichkeiten am 8. Mai 2019

Schwerpunkt bildete die Wasserstoff-LOHC-Technologie – Energieträger der Zukunft

Wasserstoff anstelle von Erdölprodukten zu nutzen und dabei auf bestehende Verteilungsstrukturen zurückzugreifen – dieses Ziel verfolgen Erlanger Forscher.

Prof. Dr. Wolfgang Arlt, ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Thermische Verfahrenstechnik der FAU, berichtete den aktuellen Stand der Forschung an einer neuartigen Methode, Wasserstoff leicht, ungefährlich und günstig mittels eines Speichermediums transportieren zu können. Seine Kollegen und er haben einen Weg gefunden, Wasserstoff an eine nichtexplosive und nichttoxische Trägerflüssigkeit zu binden und bei Bedarf wieder freizusetzen.

Dr. Jonas Obermeier von der Hydrogenious Technologie GmbH aus Erlangen setzt das bereits in die Praxis um. Diese sogenannte LOHC-Technologie (liquid organic hydrogen carrier) ermöglicht damit die effiziente und völlig gefahrlose Speicherung von Wasserstoff – nicht nur als Kraftstoff in regionalen Verkehrsnetzen, sondern auch für den verlustfreien globalen Transport erneuerbarer Energien. Beispielsweise aus dünn besiedelten Regionen mit guten Voraussetzungen für ertragreiche Windkraft- oder Solaranlagen in dicht besiedelte und hochindustrialisierte Regionen. Die Trägersubstanz bleibt als „flüssige Pfandflasche“ erhalten und kann jederzeit neu beladen werden.

Ergänzend zu diesem Thema stellte Herr Dr. Jochen Lorz (Covalion) modernste Anwendungen für leistungsstarke Stromspeicher für Regelenergie vor. Ausgediente Lithium-Ionen-Batterien aus Elektrofahrzeugen werden dazu zu größeren effektiven Batterieeinheiten zusammengeschaltet und so noch ca. 15 Jahre weiterverwendet.

Im Dialog mit den sehr interessierten und kompetenten Gästen der Veranstaltung gab es eine Vielzahl von Fragen und spannenden Diskussionsbeiträgen.

Prof. Dr.Wolfgang Arlt, FAU
Dr. Jonas Obermeier, Hydrogenious Technologies
Dr. Jochen Lorz, Covalion
Energiewende „Made in Franken“